GEGENWIND
    Bürgerinitiative     Oedingen-Cobbenrode

Die Entwicklung der Immobilienpreise im Schatten der Windräder

 

Das RWI – Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung hat eine Studie durchgeführt und die Entwicklung der Preise von Einfamilienhäusern in unmittelbarer Nähe zu Windkraftanlagen näher untersucht. Für die Studie wurden rund 3 Millionen Verkaufsangebote auf dem Online-Portal Immoscout24 ausgewertet, die in der Zeit zwischen 2007 und 2015 dort erschienen sind.

Das Ergebnis:

-         Windkraftanlagen, die im Radius von einem Kilometer von einem Einfamilienhaus errichtet wurden, führen im Durchschnitt zu einer Preissenkung der Immobilie um 7,1 %. Geht man von Preisen zwischen 200.000.- Euro und 300.000, - Euro für ein gepflegtes Einfamilienhaus aus, so kann der Wertverlust durchaus bis zu 21.000, - Euro betragen.

-         Mit zunehmendem Abstand von der Windkraftanlage verringert sich dieser Wertverlust einer Immobilie. Aber erst mit einem Abstand von acht bis neun Kilometern haben Windkraftanlagen keine Auswirkungen mehr auf die Immobilienpreise.  Das würde bei dem geplanten Windpark bedeuten, dass sich die Windräder erst in Eslohe, Trockenbrück oder Schmallenberg nicht mehr auf die Immobilienpreise auswirken.

-         Wie die Studie zeigt, erleiden aber nicht alle Immobilien den gleichen Wertverlust. Am stärksten betroffen sind demnach ältere Häuser in ländlichen Gebieten. Hier kann der Wertverlust innerhalb des Radius von einem Kilometer zur Windkraftanlage sogar bis zu 23 % betragen. Es ergeben sich also durchaus Verluste von über 65.000, - Euro.

-         Den Wertverlust führen die Forscher auf die negativen Auswirkungen von Windrädern auf ihre unmittelbare Umgebung zurück. Dies sind in erster Linie Lärm und die Störung des Landschaftsbildes.

 

Innerhalb des 1000-Meter-Radius um den geplanten Windpark befinden sich rund 20 Wohngebäude. Hierbei handelt es sich um ältere, aber auch um neu gebaute Einfamilienhäuser und mehrere Höfe. Geht man jetzt von einem durchschnittlichen Wert von jeweils 250.000, - Euro aus und einem durchschnittlichen Wertverlust dieser Immobilien von 20%, so würde sich insgesamt ein Wertverlust von 1.000.000, - Euro für die Eigentümer ergeben. Und dann kommt noch der Wertverlust der vielen Immobilien hinzu, die sich innerhalb des Radius von bis zu 9 Kilometern um die Windkraftanlagen befinden.

 

Wer kommt für diesen Wertverlust auf? Niemand!

Fachleute sprechen hier auch von einer Enteignung.